Volker Hellbeck

Garten- und Landschaftsbau

Abwasser-Kläranlage

Setzen eines Monoliths mit zusätzlichem Distanzring

Setzen eines Monoliths mit zusätzlichem Distanzring

Grundsätzlich ist die Abwasserbeseitigung in Deutschland zentral organisiert. Daher wird das häusliche Abwasser über Kanäle zu kommunalen Kläranlagen transportiert. Doch gibt es in Deutschland weit über 1 Millionen Ausnahmen von dieser Regel. Aufgrund von Umständen – meist zu große Entfernung zum
nächsten Kanal – wird die Verantwortung auf den Hausbesitzer übertragen.

Dieser muss bei unzumutbarem Kanalanschluß eine sogenannte Kleinkläranlage errichten. Diese dient dann der Reinigung von häuslichem Abwasser. Zur Reinigung der unerwünschten Bestandteile der Abwässer werden biologische, mechanische (physikalische) und chemische Verfahren eingesetzt. Moderne Abwasserkläranlagen sind dreistufig angelegt, in der Kleinklärtechnik werden allerdings chemische oder physikalische Reinigungsverfahren des Abwassers eher selten verwendet. 

Wir bauen Kleinkläranlagen aus Betonfertigteilen (Sammelgrube in Ringbauweise), Monolithische Betonbehälter und Kunststoffbehälter für vollbiologische Anlagen fachgerecht ein.

 

Aufgrund der hohen Zahl an Anbietern, Herstellern und Systemen verweisen wir für weitere Informationen auf die Internetpräsenz von Klaeranlagen-Vergleich.de 

Dort finden sie nützliche Tipps darüber, wie Kleinkläranlagen funktionieren, welche Unterschiede es gibt und wie die Wartungen erfolgen.

Außerdem werden auch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Klärbehälter aufgeführt.   


 

Eine Sonderform der Abwasserkläranlagen sind Pflanzenkläranlagen, wo das Abwasser innerhalb eines bepflanzten Bodenkörpers biologisch gereinigt wird. Die Pflanzenwurzeln dienen als Lebensraum für Mikroorganismen, die zum Abbau der Inhaltsstoffe beitragen.